museum-digitalmecklenburg-vorpommern

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum im Steintor Stadtgeschichte Anklam [V3855]

Eisschrank

Eisschrank (Museum im Steintor CC BY-SA)
Provenance/Rights: Museum im Steintor / Ruhnau (CC BY-SA)

Description

Schrank aus Holz mit Innenleben aus Metall (Zinn oder Zinkblech). Auf der linken oberen Seite befindet sich das Fach für das Natureis.
Zum Ende des 19. Jahrhunderts eroberte der Eisschrank die wohlhabenden Haushalte. Natureis wurde als Kältequelle genutzt, in einem speziellen Fach mit Ablauf für das schmelzende Wasser. In diesen Zeiten waren „Eismänner“ ebenso verbreitet wie auch Zeitungs- und Milchmänner. Das hierzu benötigte Eis wurde im Eiskeller gelagert. In Anklam gab es u.a. einen Eiskeller unterhalb des ehemaligen Turnerheimes (Felsenkeller, Jugendklub) an der Friedländer Landstraße. Erst in den 1950er Jahren hielt der uns heute bekannte Kühlschrank Einzug in Europa. Aufgrund der zunehmenden Versorgung der Haushalte mit Strom wurde der Siegeszug des Kühlschranks möglich gemacht.

Material / Technique

Holz/Metall

Measurements ...

HxBxT 88 x 76 x 60 cm

Created ...
... when [about]

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2017/01/06]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.