museum-digitalmecklenburg-vorpommern

Close

Search museums

Close

Search collections

Otto-Lilienthal-Museum Lilienthal-Sammlung [9497]

Korkbild des Stettiner Tores in Pyritz

Korkbild des Stettiner Tores in Pyritz (Otto-Lilienthal-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Otto-Lilienthal-Museum / Gühlke (CC BY-NC-SA)

Description

halbräumliche, mehrere cm tiefe Abbildung aus Kork, unter Glasrahmen. Kunstvolle Arbeit vermutlich der Mutter Otto Lilienthals, geborene Caroline Pohle, deren künstlerische Vielseitigkeit in der Familienchronik beschrieben wird. Sign. am unteren Rand: "den 6.ten May 59. Stettiner Thor zu Pyritz. J. C. Pohle." Bis zur Übernahme in Familienbesitz der Nachfahren Lilienthal. Die dargestellte Ansicht ist hist. belegt, im 2. Weltkrieg aber vollständig zerstört worden. Pyritz liegt ca. 30 km südlich von Stettin und nördlich von Stargard, dem Wohnort des Halbbruders Julius von Caroline Lilienthal. Eine denkbare Interpretation ist die folgende. Es handelt sich um ein Geschenk von Caroline Lilienthal an ihren Halbbruder Julius Pohle. Die Angabe eines Tages spricht eher für ein Übergabe- als für ein Herstellungsdatum.
Von Johannes Hildisch existiert eine umfangreiche Arbeit zum Stettiner Tor (Baltische Studien NF Band 81, 1995, S. 18 ff.) und der vermutlichen Entstehungsgeschichte des Bildes.

Material / Technique

Kork

Measurements ...

37 x 41 x 7 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Relation to places ...

Links / Documents ...

Tags

Created
Anklam
13.68621826171853.854146683430db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Pyrzyce
14.91144353931353.149821476022db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2017/08/09]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.