museum-digitalmecklenburg-vorpommern

Close

Search museums

Close

Search collections

Otto-Lilienthal-Museum Lilienthal-Sammlung [9047]

Rekonstruktion des Gleitflugzeugs von Otto Lilienthal

Rekonstruktion des Gleitflugzeugs von Otto Lilienthal (Otto-Lilienthal-Museum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Otto-Lilienthal-Museum / Wittig (CC BY-NC-SA)

Description

"Normalsegelapparat"
Der Gleitflugpionier Hans Richter baute vier Apparate. Neben dem vorhandenen noch für das Musèe de l’Aeronautique Meudon bei Paris, für die Gaststätte "Karpfenteich" und für die Int. Luftfahrtausstellung Berlin 1928.
Es existieren Filmaufnahmen mit Richter (OLM, vermutlich 1924). Richter schreibt in senem Buch (E247) auf S. 18: "28. Juni 1923 erwirbt Hans Richter die Welt-Lizenz zum Bau von Original Otto Lilienthal-Gleitfliegern (Typ 1895). Er erwirbt hiermit als einziger die Erlaubnis, nach den historischen Aufzeichnungen aus dem Besitz der Familie Lilienthal diesen Apparat fabrikationsmäßig herzustellen. [...] 1925 [...] 13. Juni. Der Magistrat von Anklam i. Pom. erwirbt einen Original-Otto-Lilienthal-Gleitflieger für das projektierte Heimatmuseum. Somit befinden sich in München und in Anklam i. Pom. Lilienthalsche Gleitflieger."
Das Material (keine Weide) und die Bautechnik (Gestellkreuz, Verspannung) unterscheiden sich jedoch wesentlich vom Original. Am Heck fügt Richter einen "Landesporn" hinzu.

Material / Technique

Holz mit Bespannung

Measurements ...

150*670*530

Created ...
... who:
... when
... where
Creation of reference ...
... who:
... when

Literature ...

Links / Documents ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

Created Created
1925
Creation of reference Creation of reference
1894
1893 1927

[Last update: 2017/06/15]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.