museum-digitalmecklenburg-vorpommern

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Otto-Lilienthal-Museum Hängegleiter (Drachen) [9467]

Hängegleiter Fragment

Hängegleiter Fragment (Otto-Lilienthal-Museum CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Otto-Lilienthal-Museum / Ekel-Schwarzenbach, Peter (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

"Dachbodenfund" eines frühen Hängegleiters vom "Pelzner-Typ" mit Höhen- und Seitenruder.
Bis auf die Distanzholme zwischen Ober- und Unterdeck und die fehlende Bespannung ist das Fluggerät in tadellosem Original-Zustand.
Es zeigt den in den 20-er Jahren erfolgten Schritt vom Prinzip des Hängegleiters (Lilienthal) zum Segelflugzeug. Das Cockpit ist noch das des Hängegleiters, an dessen Kufen aber schon Steuerorgane für ein Seiten- und ein Höhenruder angebracht sind.
Spannweite unten 420 cm, oben 550 cm
Grundaufbau ähnlich dem verbreiteten Hängegleiter (auch als Bausatz) von Pelzner, auffällig aber die tiefere Schwerpunktlage des Piloten und die Steuerung.

Material/Technik

Holz

Maße ...

230 x 550 x 350

Hergestellt ...
... wann [circa]

Literatur ...

Links/Dokumente ...

Schlagworte

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Stand der Information: 08.08.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.